Gransee-App: Eine Kleinstadt in Brandenburg wird digital

Die Gransee-App ist im Rahmen des Forschungsprojekts „D.smartRegion“ der TH Brandenburg entstanden. In dem Projekt werden bestehende Ansätze aus Forschung und Praxis aufgegriffen und an die Bedarfe brandenburgischer Kommunen und Unternehmen angepasst.

Die Macher aus Wissenschaft, Unternehmen und Verwaltung sind mit der fertigen Gransee-App zufrieden.

Gransee-App Screenshot

Die Märkische Allgemeine (MAZ) berichtete kürzlich über die neue Gransee-App, welche im Rahmen des Projektes „smartesGransee“ mit dem An-Institut für Innovations- und Informationsmanagement (IIIM) der Hochschule entwickelt und umgesetzt wurde.

Die App wurde nach zahlreichen Interviews und Analysen entwickelt und orientiert sich an den Wünschen und Bedürfnissen der lokalen Händler und Bewohner. Ziel ist es, die Innenstadt zu beleben und attraktiver zu gestalten. Zudem sind weitere wichtige Informationen rund um das Stadtgeschehen und den Gemeinden in der App integriert. So können beispielsweise aktuelle News, neueste Angebote, wichtige Adressen oder Veranstaltungen durch einen Klick aufgerufen werden. 

Das Projektteam ist nun gespannt auf die Reaktionen und das Feedback der Granseer in der nun folgenden Testphase. Weitere Informationen zum Projekt.

 

Technische Hochschule Brandenburg 

Die 1992 gegründete Technische Hochschule Brandenburg ist eine moderne Campushochschule mit Sitz in Brandenburg an der Havel, direkt vor den Toren Berlins. Das Lehr- und Forschungsgebiet der Hochschule erstreckt sich über die Fachbereiche Informatik und Medien, Technik sowie Wirtschaft – zunehmend auch in berufsbegleitenden und dualen Formaten. Die rund 2.600 Studierenden werden derzeit von 67 Professorinnen und Professoren betreut. Alle Studiengänge werden mit den internationalen Abschlüssen Bachelor oder Master angeboten.

Mehr Informationen unter www.th-brandenburg.de

Print this pageDownload this page as PDF